15.07.2021

DAS SPIEL MIT DER FLAMME

Wo Feuer und Rauch auf edle Zutaten treffen, können großartige Geschmacksmomente entstehen. Dies wissen auch die Köche der Genießerhotels und zeigen wie Grillen zum aromenstarken Genuss wird. Hier eine Auswahl an genussvollen Grillabenden sowie aber auch an originellen Grillkursen für jedermann.

Genießerhotel Der WILDe Eder
»Nicht zuletzt lassen sich auch Regionalität und Qualität mit dem besonderen Erlebnis verbinden. Für ihn ist beim Grillen eines ganz egal – die Jahreszeit. Denn ob beim Wintergrillen à la »Feuer & Eis« oder den chilligen Sommer-Grillabenden: »Ich schmeiße immer alle Grills an, die wir besitzen und habe große Freude daran zu zeigen, wie unterschiedlich man Smoker, OFYR, Monolith und Co. einsetzen kann. Bei Musik und auf der großen Terrasse sorgt er so nicht nur für kulinarische Aha-Momente, sondern auch für schöne Stunden. Wer tiefer in die Materie eintauchen und selbst Hand anlegen möchte, der ist bei seinen Grillkursen gut aufgehoben.



Genießerhotel THERESA
»Ich grille bereits seit 30 Jahren für meine Gäste«, verrät der Zillertaler Stefan Egger vom 4-Sterne-Genießerhotel. Und etwa genau so alt ist auch der imposante Grill, den ihm meinst sein bester Freund zusammenschweißte. »Der funktioniert tadellos.« Was er mit seinem Team einmal pro Woche an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse des Hauses beweist. Auch dann ist ihm seine Philosophie wichtig: »Bei mir kommen nur heimische Produkte auf den Grill.« Fisch aus der nahe gelegenen Zucht, Fleisch aus der Region oder der eigenen Jagd und ganz viel Gemüse liegen bei ihm auf dem heißen Rost.



Genießerhotel und Weingut Sattlerhof
Gemüse – und das aus dem eigenen Anbau – ist auch für Hannes Sattler in der Südsteiermark ein großes Thema auf dem Holzkohlegrill. Ebenso wie große Stücke. »Wir haben eine eigene Bio-Lammzucht und arbeiten mit einem Metzger zusammen, der ausgesuchte Fleischsegmente für uns reift«, erzählt der Patron vom Genießerhotel Sattlerhof. Sobald es die Abendtemperaturen zulassen lädt er donnerstags zum Gourmet-BBQ ein, zu dem sein Bruder Willi vom familieneigenen, vielfach höchst prämierten Weingut edle, gereifte Jahrgänge aus großen Flaschen serviert.



Genießerhotel Krainer
Größe und eine besondere Reifung, für die er persönlich Sorge trägt, sind auch für Andreas Krainer in der Hochsteiermark nahe Peter Roseggers Waldheimat essenziell. Bereits seit zehn Jahren lockt er Feinschmecker mit herrlich duftenden »Rauchzeichen« an und gart im Big Green Egg und auf dem OFYR am Knochen gereifte Steaks und große Stücke vom steirischen Rind und vom Mangalitzaschwein. Neben Abendevents im Juli und August grillt er sogar zum späten Frühstück: Beim »Grunch« – einem geselligen Brunch – zeigt er gekonnt, dass es nie zu früh sein kann, hausgemachte Würstelkreationen aufs offene Feuer zu legen.



Genießerhotel Das Moerisch
In diesem 4-Sterne-S-Genießerhotel am Millstätter See werden noch bis Ende September beim »Grill Royal« wöchentlich Cuts wie Tomahawk und Porterhouse vom österreichischen Rind, ebenso Feines, wie Kalbsspieße, Branzino und Garnelen kredenzt. Fantasie mit einer Prise Raffinesse beweist das Küchenteam auch bei Beilagen wie den mit Gorgonzola gefüllten Marillen.



Genießerhotel Villa Rosa & Restaurant Geschwister Rauch
Ebenso beherzt geht Richard Rauch im südoststeirischen Trautmannsdorf in seinen kleinen, feinen Grill-Workshops an das Thema heran. »Ich fühle mich beim Grillen absolut wohl«, bekennt er, »denn ich kann darin auch unsere Nose-to-tail-Philosophie leben.« Ob Wild, Innereien, österreichisches Wagyu, amerikanische Cuts, Meeresfrüchte oder sogar ein Dessert – für den Spitzenkoch ist wichtig, dass sowohl für den Neuling wie für den Grillprofi in seinen Kursen etwas dabei ist.



Hotel Spa & Genuss Resort Der Birkenhof
Dabei ist in den Grillkursen von Hubert Obendorfer vor allem etwas für die Herren der Schöpfung: »Unsere Kurse haben Charme und Charakter«, schmunzelt der 2-Sterne- Koch vom bayerischen 5-Sterne-Genießerhotel. Neben bestem Grillgut und erlesenen Tropfen ist für ihn vorrangig der Spaß ein wichtiges Element. Und diesen teilt er auch mit seinen Kollegen, die allesamt zeigen, wie modern und wandelbar die Urform des Kochens sein kann